Home
Vortragstermine
Publikationen
Biograf. Ansatz
Projekte

Kinder erforschen Natur und Technik

SCIENCE-CAMPS 2006/2007/2008/2009
Basic Camps
Advanced Camps
Astrocamp
Solar Camp
 

Zeitungsartikel 1

Zeitungsartikel 2

Gemeinsam Natur- und Technikwissenschaften entdecken -

ein Projekt der Ulmer 3-Generationen-Uni

Gemeinsam entdecken, forschen, lernen bei den Summer-Science-Camps 2006 und 2007, beim „Girls-Day“ und anderen Aktionen. Drei Generationen unterstützen sich und lernen miteinander und voneinander: die Science-Kids , die Science Staff und die Senior Consultants.

Die Science-Kids sind Kinder im Alter von 10 -12 Jahren; sie werden mit altersgemäßen Methoden an Fragen der Natur-und Technikwissenschaften herangeführt und erhalten Einblicke in den Wissenschaftsbetrieb der Universität Ulm. Dabei arbeiten die Kinder in reinen Mädchen –bzw. Jungen-Arbeitsgruppen; so kann man mit geschlechtersensiblen Ansätzen besser an den unterschiedlichen Interessen und Kompetenzen von Mädchen und Jungen anknüpfen und dem Entwicklungs-vorsprung der Mädchen in dieser Altersgruppe gerecht  werden. Entdeckendes Lernen mit einem großen Anteil an eigenem Experimentieren steht im Vordergrund.

Die Science Staff besteht aus Lehramtsstudierenden und Wissenschaftler/innen der Fächer Chemie, Physik und Informatik. Sie bieten spannende Impulse in Form von Experimental-Vorträgen und stellen Experimente für die Workshops bereit, in denen sie auch mit Ihrer Fachkompetenz den Kindern zur Verfügung stehen.

Die Senior Consultants sind ältere Erwachsene, die in der Regel schon aus dem aktiven Arbeitsleben ausgeschieden sind. Sie interessieren sich –unabhängig von der Art ihrer früheren Ausbildung – für Naturwissenschaften und Technik und wollen ihre Berufs -und Lebenserfahrung, aber auch einen Teil ihrer Lebensenergie für ein gemeinsames intergenerationelles Lernen einbringen. Die Senior Consultants begleiten die Kinder z.B. während der Summer-Science-Camps, motivieren und unterstützen sie. Dabei werden die Senior Consulting –Teams ganz bewusst aus Männern und Frauen zusammengestellt, um den Mädchen und Jungen Kontaktaufnahmen mit beiden Geschlechtern zu vermitteln. Wie die vergangenen Jahre zeigten, entwickelten sich in den einzelnen Gruppen aus Kindern und Senior/innen rasch auch soziale Kontakte, die dann in weitere von den Senior Consultants in Eigenverantwortung organisierten Veranstaltungen einmündeten,  wie z.B. in einem ein gemeinsamen Besuch des Deutschen Museums in München.

Mein Part war und ist es im Rahmen eines Lehrauftrags die Senior/innen fachlich und fachdidaktisch auf ihre Aufgabe vorzubereiten. 5 ganztägige Veranstaltungen fanden bereits statt, drei weitere sind in Planung: 2 Vorbereitungsveranstaltungen auf die beiden Summer-Science-Camps und Veranstaltungen zu den Themen:
  „Magnetismus und Elektromagnetismus“
„Licht und Schatten- auf der Erde und im Weltall“
„Die Astronomische Uhr von Ulm“„
Raketenprojekt – oder wie Kindergeburtstage ……spannend werden“
„Der Schneider von Ulm - oder Kinder entdecken das Fliegen“
„Experimentierkästen unter der Lupe“.
“Optik”
“Schweben, Schwimmen, Sinken - in Wasser und in Luft”
“Der Traum vom Fliegen”
“Sterne und Weltraum”
“Solarenergie und Technologie”
Die Zusammenarbeit mit den Senior Consultants ist spannend, vergnüglich, befriedigend, bereichernd. Am meisten Freude macht es mir, dass es mir inzwischen gelungen ist, sogar bei bisherigen „ Physikhasserinnen“ den Funken springen zu lassen. Insgesamt wurde mir noch nie so deutlich, in welchem Maße unsere Gesellschaft die Kompetenzen und Ressourcen der älteren Generation brach liegen lässt.
t